Originalartikel

 

Galhardo, L., Correia, J., Oliveira, R.F., 2008. The effect of substrate availability on behavioural and physiological indicators of welfare in the African cichlid (Oreochromis mossambicus). Anim. Welfare 17, 239-254. (abstract)

Fisch-Bibliothek 2008
 

Bodensubstrat - ein wichtiges Einrichtungselement

In der Aquariumshaltung kann Bodensubstrat eine sehr relevante Rolle in sozialen Interaktionen spielen. Wird dieser wichtige Umgebungsreiz nicht angeboten, kann es zu Verhaltensproblemen kommen und somit das Wohlbefinden der Fische beeinträchtigt sein.

 

Freilebende Männchen des Moçambique-Buntbarsches (Oreochromis mossambicus) finden sich während der Laichzeit in sogenannten Arenen zusammen, wo jedes Männchen ein Territorium besetzt und eine Grube für den Laich gräbt, die es verteidigt. Die Weibchen werden dadurch angezogen und laichen in diese Gruben ab. Rangordnungen unter den Männchen werden durch Drohverhalten ausgefochten. Das Substrat hat also eine sehr wichtige Funktion in der Fortpflanzung und in der Regulation der sozialen Interaktionen.

 

Wie diese Beziehungen und das Verhalten beeinflusst werden, wurde in Aquarien mit und ohne Substrat (Kies) bei Männchen-Weibchen-Gruppen und reinen Männchen- bzw. Weibchengruppen untersucht. In den Aquarien mit Substrat zeigten die dominanten Männchen in den gemischtgeschlechtlichen Gruppen eine höhere Verhaltensdiversität, mehr sexuelles und territoriales Verhalten und gruben öfters Laichgruben. Ohne Substrat waren sowohl männliche als auch weibliche Tiere inaktiver und zeigten mehr Putzverhalten.

 

Beide Verhalten gehören zum normalen Verhaltensrepertoire der Cichliden. Wenn sie aber in gesteigertem Masse auftreten, kann dies ein Hinweis sein, dass die Tiere mit der Haltungsumgebung überfordert sind. Auch dass die Fische in den Aquarien ohne Substrat versuchten, Gruben zu graben, könnte auf eine Verhaltensstörung hinweisen.

 

 

Aggressives Verhalten trat in beiden Bedingungen in ähnlichem Masse auf. Aggressive Interaktionen treten im Zusammenhang mit der Fortpflanzung auf und gehören auch zum Normalverhalten. Dass sie auch ohne Substrat auftraten, deutet darauf hin, dass die Fische motiviert waren, ein Territorium zu besetzen und sich fortzupflanzen. Gelingt dies den Tieren nicht, kann das zu Frustrationen und zur Beeinträchtigung des Wohlbefindens führen.

 

Durch diese Beobachtungen lässt sich bestätigen, dass Bodensubstrat eine wichtige Funktion für das Sozialverhalten auch in der Aquarienhaltung hat. Zur artgerechten Haltung von Moçambique-Buntbarschen gehört also ein geeignetes Substrat, damit die Tiere ihr arttypisches Verhalten ausleben können.

 

 

Autorinnen: L. Galhardo, J. Correia, R.F. Oliveira

 

zurück zur Artikelsammlung