Kategorie: Stichling
 

Fangstress kann reduziert werden (2009) >>

Dreistachligen Stichlinge, Bischofskärpflinge und Regenbogenforellen reagieren unterschiedlich auf das Fangen mit Netz oder mit einem Behälter (Brydges et al, 2009).

Mehr

 

Natürliche Umwelt beeinflusst Verhalten im Labor (2009) >>

Das Lern- und Erinnerungsvermögen sowie die Scheuheit von wilden Stichlingen im Labortest werden vermutlich stark davon beeinflusst, welche Bedingungen in ihrem natürlichen Lebensraum herrschen (Brydges et al., 2009).

Mehr

 

Die Haltung muss auf die Art abgestimmt sein (2006)* >>

Verschiedene Studien zeigen, dass die Anreicherung der Umwelt positiv auf Tiere wirkt, auch auf Fische. Trotzdem bleibt die Frage, welche Anreicherung für welche Fischart geeignet ist. So reagierten einzeln gehaltene Elritzen (Phoxinus phoxinus) und Dreistachlige Stichlinge (Gasterosteus aculeatus) unterschiedlich auf Haltungsbedingungen mit und ohne Deckungsstrukturen. Elritzen nutzen gerne den Schutz der Gruppe, Stichlinge sind bekannt für ihre Erkundungsfreudigkeit. Beide Arten werden häufig in Experimenten eingesetzt. Diese Resultate zeigen, dass es wichtig ist, die experimentellen Haltungsbedingungen auf die Bedürfnisse der verwendeten Fischart abzustimmen. (Wootton, R.J., Handisyde, N., Rowe, C., 2006. The effect of cover on food consumption and growth in two freshwater fish species used in experimental studies. Anim. Welfare 15, 309-313.) (abstract)