Filme

 

Die Filme zeigen Ausschnitte aus dem Verhalten der Prachtkärpflinge, die im hier vorgestellten Aquarium leben.

(Filme © fischwissen, Vimeo-Portal)

 

FILM 1

Die Prachtkärpflinge suchen eifrig nach Futter. Die Fütterung muss aber zurückhaltend erfolgen.

 

FILM 2

Die Prachtkärpflinge schwimmen gerne im Pflanzenbewuchs herum. Die Männchen sind etwas scheuer als die Weibchen und halten sich eher im Hintergrund.

 

FILM 3

In dieser Filmsequenz kann man sehen, wie die Prachtkärpflinge den Wollmopp, eine Ablaichmöglichkeiten als Ergänzung zu den Pflanzen, nutzen. Die Männchen halten sich bevorzugt im Bereich der Wollmopps auf. Sind die Weibchen laichbereit, suchen sie die Männchen hier auf.

Bilder- & Filmgalerie
 

Das Art-Aquarium in Bildern

Die Bilder zeigen das Aquarium als Ganzes sowie Detailaufnahmen der Tiere und der Einrichtung. Die Bildlegenden beschreiben jeweils die wichtigen Aspekte auf den Bildern (zum Vergrössern auf die Bilder klicken).

 
Das 80-Liter-Aquarium (80 x 35 x 40 cm, LxBxH) ist mit vielen Pflanzen und Wurzeln schön strukturiert. Hohe Pflanzen wachsen vor allem im Hintergrund. Hier hat es viel Rückzugsmöglichkeiten. Die Pflanzen im Vordergrund werden niedrig gehalten, damit die Fische einander sehen und den Überblick haben.
Das Seegrasblättriges Trugdöldchen (Heteranthera zosterifolia) wird im Vordergrund als "Rasen" gepflegt. Links vorne gedeihen Schraubenvallisnerien (Vallisneria americana tortifolia) und im Hintergrund das Hornblatt (Ceratophyllum demersum). Als Kontrast zu den Fischen und Pflanzen wurde ein dunkler Kies als Bodensubstrat gewählt.
Die Prachtkärpflinge schwimmen gerne in den Pflanzen herum. Hier suchen sie auch nach Nahrung.
Bietet man Prachtkärpflingen viele Ausweich- und Versteckmöglichkeiten (Pflanzen, Wurzeln), sind sie in der Aquarienhaltung meist friedlich.
Oben zwei Weibchen, unten das bunter gefärbte Männchen. Pro Männchen sollten mehrere Weibchen gehalten werden.
Die Prachtkärpflinge paaren sich häufig. Der Laich wird in Pflanzenbüscheln platziert.
In der Mitte schwimmt eines der Jungtiere.
Die Prachtkärpflinge sind neugierige Tiere.
Im Aquarium tummeln sich auch verschiedene Schneckenarten.
Die Männchen sind etwas scheuer als die Weibchen und halten sich eher im Hintergrund.
Im ursprünglichen Lebensraum sind die Gewässer stark verkrautet. Das kann man im Aquarium mit einer dichten Bepflanzung nachahmen.
Prachtkärpflinge laichen gerne in solchen Wollmopps ab. Den beiden Männchen in diesem Aquarium steht je einer davon in je einer hinteren Ecke zur Verfügung. Dieses zusätzliche Angebot hat auch dazu geführt, dass es weniger Aggressionen zwischen den Männchen gibt.
Eine der schönen Wurzeln, die das Aquarium strukturieren. Links im Hintergrund wächst das Hornblatt (Ceratophyllum demersum).
Seegrasblättriges Trugdöldchen (Heteranthera zosterifolia)
Schraubenvallisnerie (Vallisneria americana tortifolia)