Kategorie: Kampffisch
 

Unter natürlichen Bedingungen werden heranwachsende Kampffische weniger aggressiv (2021) >>

Männliche Kampffische (Betta splendens) leben meist in Einzelhaltung. Dies wird allgemein empfohlen, weil die Männchen gegeneinander aggressiv sind. Werden sie jedoch bereits als Jungfische in Gruppen und in mit Pflanzen, Steinen und Verstecken eingerichteten Aquarien gehalten, entwickeln sie ein weniger ausgeprägtes Aggressionsverhalten. Was wiederum eine Gruppenhaltung möglich macht (Iawata et al. 2021)
Mehr >>

 

Kampffische haben ein Bedürfnis nach Artgenossen (2006) >>

Siamesische Kampffische werden meist einzeln gehalten. Eine solche Haltung wird ihren sozialen Bedürfnissen jedoch nicht gerecht. Denn sie haben durchaus einen Hang zur Geselligkeit (Snekser et al, 2006).

Mehr

 

Aggressionsverhalten von Kampffischen verstehen (1981) >>

Häufig wird die Haltung von Tieren den Vorstellungen der Halterinnen und Halter angepasst. Dadurch entstehen Fehlinterpretationen des Verhaltens. Aggressionsverhalten ist ein natürliches Verhalten, das beispielsweise im Zusammenhang mit der Fortpflanzung auftritt. Es kann aber durch eine falsche Haltung abnorme Formen annehmen. Kampffische werden dafür mit Einzelhaltung bestraft. Das muss nicht sein (Bronstein,1981).

Mehr >>

 

Gruppenhaltung von Siamesischen Kampffischen?! (1975) >>

Die künstliche Auswahl bei Kampffischen hat im Vergleich zur Wildform zu aggressiveren Formen geführt. Dennoch kann man sie in Gruppen halten, wenn man ihnen die richtige Umgebung schafft (Goldstein, 1975).

Mehr >>